Fast Halbzeit!

Wow…lang, lang ist es her. Um genau zu sein nämlich fünf Monate, solange bin ich auf den Tag genau schon hier. Die Hälfte meines Jahres ist also so gut wie schon um und das ging einfach unglaublich schnell! Bald steht Weihnachten vor der Tür und das ist hier bei all den geschmückten Häusern, den gigantischen Weihnachtsabteilungen in den Läden und den Weihnachtsliedern im Radio kaum zu übersehen. Aber erstmal eine kleine Zusammenfassung was in diesen fünf Monaten so alles passiert ist: 

Mit meiner Gastfamilie komm ich einfach prima aus, wir unternehmen viel zusammen und ich fühle mich wie ein vollwertiges Mitglied. Und ein ganz wichtiges Thema: Ich hab echt tolle Freunde gefunden die mich unterstützten und bei denen ich einfach ich sein kann.

In der letzten Juliwoche bin ich mit meiner Gastfamilie nach Oregon zum campen gefahren. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich schon an die kalifornische Sonne gewöhnt und so hab ich dort oben an der Küste erstmal ganz schön gefrohren. Doch die wunderschöne Natur war einfach der Wahnsinn. Wen ihr die Möglichkeit habt dort mal hin zu reisen, macht es! Wasserfälle, wunderschöne Strände und im Hintergrund Schneebedeckte Berge. Traumhaft!     

Am 14 August fing dann die Schule an. Ich hatte nicht erwartet das es schlecht wird, aber das es so gut wird hätte ich nie gedacht. Nette Mitschüler, nette Lehrer, tolles Schulgelände und die coolsten Fächer überhaupt. Jeden Tag bis um 2 Unterricht, daran könnte ich mich gewöhnen. Ich hab, jeweils 50 Minuten: Töpfern, Fotografie, Mathe, Englisch, Anatomie und Government. Und das jeden Tag, was für mich erstmal eine große Umstellung war, mir aber jetzt echt super gefällt. Die Atmosphäre im Unterricht ist ganz anders als ich es gewohnt war, auf eine positive Art. Ich muss ehrlich zugeben das Schule mir hier echt Spaß macht. War ich in Deutschland nie eine wirklich gute Schülerin, stehe ich hier in allen Fächern A. Auch mit der Sprache gibt es keine Probleme, mein Englisch hat sich so weit verbessert, das ich Filmen und Serien mühelos auf englisch schauen kann. Das ist Mega praktisch! 

Aber natürlich vermisse ich zuhause. Besonders jetzt in der Weihnachtszeit und an Silvester wird es ein bisschen schwieriger werden. Trotzdem freu ich mich auf mein erstes Weihnachten weg von zuhause und mit Freunden und Famile hier feiern wird mal was total neues. 

Ich wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!   

Man ließt sich 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.